Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation

Leistungszentrum Simulations- und Software-basierte Innovation

Mit Leistungszentren verfolgt die Fraunhofer-Gesellschaft das Ziel der nachhaltigen Standortentwicklung. Das Fraunhofer-Konzept setzt dabei auf bestehende Kooperationen mit relevanten Akteuren aus der Wissenschaft und die regionale Vernetzung in die Wirtschaft. Dabei werden alle Dimensionen einbezogen: Forschung und Lehre, Nachwuchsförderung, übergreifende Infrastrukturen, Innovation und Transfer in KMU und Großunternehmen.

Das Konzept versteht sich als Instrument der innovations- und verwertungsorientierten Exzellenzsicherung in Schlüsselthemen für ausgewählte Regionen. Die Wissenschaftsstadt Kaiserslautern bietet eine bundesweit einzigartige Infrastruktur im Bereich der IT-Forschung und insbesondere der Hardware-, Software- und Netzwerk-basierten digitalen Technologien.

Im Profil

Mehr über das Konzept des Leistungszentrums Simulations- und Software-basierte Innovation in Kaiserslautern.

Aktuelles

Mehr zu unseren aktuellen Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Messeauftritten und Fortbildungen.

Vermarktung und Transfer

Mehr zum Bereich »Vermarktung und Transfer«, der u.a. für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Vermittlung von Experten zuständig ist.

 

 

 

 

Unsere Partner

Mehr zu unseren Forschungspartnern, den beteiligten Institutionen und Industriepartnern.

Aktuelles

 

Presseinformation / 4.12.2017

karema days

Junge internationale Wissenschaftler mit Forschern der TU Kaiserslautern und des Leistungszentrums zusammenzubringen – das ist Ziel des Programms »Kaiserslautern Research Matching (karema)«.

 

Presseinformation / 22.9.2017

Simulation von Fasern, Gewirken, Gestricken

Das Leistungszentrum veranstaltete den Industrieworkshop Digitale Technologien für Fasern, Vliesstoffe und technische Textilien.

Presseinformation / 6.7.2017

Offene Digitalisierungsallianz Pfalz - Fraunhofer ITWM erfolgreich im Innovationsbereich Fahrzeuge

118 Anträge wurden eingereicht, ein Viertel davon hat die Bund-Länder-Initiative »Innovative Hochschule« bewilligt. Hochschule und Technische Universität Kaiserslautern waren mit ihrem gemeinsamen Antrag »Offene Digitalisierungsallianz für die Pfalz« erfolgreich und erhalten 15 Millionen Euro für die Forschung. Die fünfjährige Förderphase beginnt im Januar 2018.