Vermarktung und Transfer

Die Vernetzung der Forschungspartner geht im Leistungszentrum über die Zusammenarbeit in gemeinsamen Forschungsprojekten hinaus. Um das wesentliche Ziel – die nachhaltige Übertragung der Ergebnisse in Wissenschaft und Wirtschaft – zu erreichen, betrachten wir im Leistungszentrum die verschiedenen Transferpfade von der Grundlagen- und angewandten Forschung in die Wirtschaft und Gesellschaft wie auch deren Rückwirkung auf die Forschung. Aktuell werden die folgenden Transferpfade beschritten:

Transferpfade

 

Vertragsforschung

  • Industrieverträge: Stammkunden und Neukundenakquise
  • Industrieseminare und Konferenzen
  • Demonstratoren und Real-Labore
 

Lizensierung (von Schutzrechten)

  • IP-Verwertung von Software und Simulationslösungen
  • Lizenzgeschäft mit Ausgründungen und Softwarefirmen
 

Ausgründungen

  • Wegbereiter für Simulations- und Softwaretechnologien
  • Schließung technologischer Lücken bei externen Start-Ups und KMU
 

Weiterbildung (für die Wirtschaft)

  • Aktuell: Softwareengineering, Digitale Nutzfahrzeugtechnologie, Deep Learning
  • Demnächst: Industrie 4.0, Prozesssimulation
 

Köpfe und Karriere

  • Nachwuchsförderung mit der TUK (Workshops, Vorlesungen, Graduierungsarbeiten)
  • Felix-Klein-Akademie für Mathematik Stipendienprogramm für Bachelor, Master und PhD)
 

Gesellschaftliche Partizipation

  • Veranstaltungen der Science & Innovation Alliance, u.a. die Nacht der Wissenschaft
  • Beteiligung in Regionalprojekten: OD Pfalz, Digitale Dörfer, EnStadt: Pfaff

Um die Ziele der letzten Transferpfade zu erreichen, setzen wir auf die Zusammenarbeit mit etablierten Partnern am Standort in den Bereichen Ausgründungen (Gründungsbüro KL, IHK Pfalz), Weiterbildung (u. a. DISC als postgradualer Fernstudiengänge) und Zivilgesellschaft (Science and Innovation Alliance, Zukunftsregion Westpfalz).