Fort- und Weiterbildung  /  15.6.2020  -  16.6.2020, 09.00 bis 17.00 Uhr

Seminar »Agile Methode: Event-Storming«

Event Storming ist eine Methode aus der Domain-driven-Design-Familie. Ziel von Event Storming ist es, ein gemeinsames Verständnis für die Domäne(n) zu erlangen, sowie eine gemeinsame Sprache aller an der Entwicklung beteiligten Fachleute und Softwarespezialisten zu definieren, die „Ubiquitous Language“. Über die einzelnen Abteilungs-Silos hinweg werden Business Cases modelliert und für alle Beteiligten sichtbar und verständlich gemacht.

Umfang des Workshops

  • Theorie Domain-driven Design
  • Event Storming (Big Picture)
  • Bounded Context Mapping 
  • Event Storming (Detail Level) 
  • (optional) Theorie zu CQRS und Eventsourcing

Ziele

In diesem Workshop lernen Sie die kollaborativen und explorativen Modellierung komplexer Systeme mit Event Storming kennen. Neben einer theoretischen Einführung werden Sie kollaborativ die Domäne modellieren, in fachliche Kontexte einteilen und optional Architekturen und semantische Implementierung diskutieren. Sie beleuchten die sozio-technologischen Beziehungen zwischen Modellierung und Implementierung in Unternehmen. Fachwissen, iterative Erkenntnisse mit Feedback aus Programmierung und Rückkopplung mit Experten sollen das Design von Software treiben. Sie sollen in die Lage versetzt werden, komplexe (Legacy)-Systeme schrittweise zu vereinfachen und zu modernisieren, und neue Systeme in engerer Zusammenarbeit zwischen Fachleuten und Technikern herzustellen. Dabei steht die semantische Verständlichkeit und Korrektheit aus fachlicher Sicht an oberster Stelle.

Event Storming (https://www.eventstorming.com/) ist eine von dem Italiener Alberto Brandolini (https://en.wikipedia.org/wiki/Event_storming) entwickeltes Workshop-Format, das intensives Lernen in komplexen Geschäftsbereichen ermöglicht und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Disziplinen und Teams fördert.