Fort- und Weiterbildung  /  09. November 2021  -  10. November 2021, 09.00 - 12.30 Uhr - nachmittags: 1:1-Coaching-Sessions (Dauer: 30 Minuten)

Online-Seminar »Persönlichkeitsgerechtes Führen« (Intro-Extro-Reihe)#

Jeder hat eine Vorstellung von introvertierten und extrovertierten Eigenschaften - die Unterscheidung erscheint in fast jedem Persönlichkeitstest. Doch kaum jemand weiß, was diese Ausprägungen für den Umgang miteinander tatsächlich bedeuten. Dies gilt insbesondere auch für Führungsstrategien. Extrovertierte Vorgesetzte denken und handeln, so das Ergebnis neuer Studien, anders als introvertierte Chefs. Introvertierte Mitarbeiter haben ganz andere Stärken und auch völlig andere Bedürfnisse als ihre extrovertierten Kolleginnen und Kollegen. Die Folgen für Kommunikation und die Zusammenarbeit sind beträchtlich, finden aber erst neuerdings Berücksichtigung. 

Dieser Workshop ist in seinem Design im deutschsprachigen Bereich einzigartig. Er wurde speziell für Führungskräfte entwickelt und richtet sich bewusst an Teilnehmende mit beiden Persönlichkeitsausprägungen: erstens, weil auch im "wirklichen Leben" Intro- und Extrovertierte zusammenarbeiten, zweitens, weil beide Gruppen viel voneinander lernen können.

Inhalt

  • Die Teilnehmenden erfahren im ersten Teil der Veranstaltung, wo ihre persönlichen Ausprägungen und damit auch ihre besonderen Stärken und Hürden liegen – und wie sie beides im Bereich der professionellen Kommunikation und bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben berücksichtigen können. 
  • Im zweiten Teil des Seminars geht es um die konkrete Umsetzung im Führungsalltag: Wozu und auf welche Weise sollte man mit intro- und extrovertierten Kollegen unterschiedlich umgehen? Wie lassen sich die Arbeitsbedingungen so anpassen, dass sie "leise Leister" ebenso motivieren wie gesellige, nach außen gerichtete Mitarbeiter? In diesem Teil stehen Fallbeispiele im Vordergrund. 

Während des gesamten Workshops arbeiten "Intros" und "Extros" in zwei Teams, die miteinander beraten, sich gegenseitig beobachten und Feedback auf den Umgang mit Fallbeispielen geben.

Vor der Veranstaltung haben alle Teilnehmenden Gelegenheit, anonym eigene Fälle zu schildern, die bei Eignung ins Training aufgenommen werden.