Fort- und Weiterbildung  /  24.5.2018  -  25.5.2018, 9:00 - 17:00

Kurs »Git verstehen«

Die Versionsverwaltung Git ist mittlerweile der Standard in vielen Unternehmen. Der dezentrale Ansatz unterstützt neue effiziente Arbeitsweisen, erfordert aber auch das Erlernen von neuen Konzepten. Git kommt dabei als großer Werkzeugkasten und ermöglicht es jedem Projekt die eigenen Abläufe abzubilden. Bei der großen Anzahl an Befehlen und den unterschiedlichen Workflows, fällt der Einstieg anfangs schwer.

Das Seminar fokussiert auf die typischen Abläufe im Projektalltag.
Neben den wichtigen Befehlen und den technischen Grundlagen, werden die meistverbreiteten Workflows in den Mittelpunkt gestellt.

Nach den beiden Tagen sind Sie bereit Ihr eigenes lokales Repository zu verwalten, tauschen Commits mit Push und Pull aus, können mit Feature-Branches und Pull-Requests umgehen und haben verschiedene Branching-Strategien kennengelernt.

Inhalt

Grundkonzepte dezentrale Versionsverwaltungen

  • Konfiguration und Grundoperationen für die lokale Arbeit
  • Commits zusammenstellen und Dateien von der Versionierung ausschließen

Branching und Merging

  • Umgang mit Merge-Konflikten
  • Rebase als Alternative zu Merge
  • Austausch zwischen Repositories (Pull und Push)
  • Gemeinsam auf einem Branch arbeiten
  • Mit Feature Branches und Pull-Requests entwickeln
  • Verschiedene Release-Branching-Strategien

Grenzen von Git

Voraussetzungen

Sie haben bereits erste Erfahrungen mit zentralen Versionsverwaltungen, wie Subversion und CVS, gesammelt. Die Begriffe Version, Branch und Tag sind Ihnen nicht unbekannt.


Ein Teil der Seminarunterlagen ist das Buch »Git Dezentrale Versionsverwaltung Grundlagen« geschrieben von René Preißel und Björn Stachmann.