Die DSC-Konferenz versammelt Fahrsimulationsspezialisten aus Industrie und Wissenschaft sowie kommerzielle Simulationsanbieter. Themen sind u.a. der Stand der Technik in der Fahrsimulationstechnik, Forschung und Entwicklung, sowie die fortschreitende Verschmelzung von Virtual Reality (VR)-Entwicklungen. In diesem Jahr wird insbesondere ein Fokus auf Simulationstools für autonome und vernetzte Fahrzeuge sowie für ADAS-Anwendungen (Advanced Driver Assistance System) gelegt. Menschliche Faktoren und Bewegungswiedergabe bleiben jedoch die traditionellen Schwerpunkte der Konferenz.

 

Das Fraunhofer ITWM ist mit einem Team der Abteilung »Mathematische Methoden in Dynamik und Festigkeit« vor Ort.

Zudem präsentieren R. T. Reinhard, Michael Kleer und Klaus Dreßler ein Poster zum Thema »Effects of individual reactions to driving simulators on emergency breaking reaction times: temporal variations over the course of multiple drives«.