Fortbildung in Kooperation mit dem TU-Nachwuchsring  /  3.11.2016  -  4.11.2016, 9.00 bis 17.00 Uhr

Kurs »Führen von Projekten, ohne Vorgesetztenfunktion«

Laterale Führung – was ist das eigentlich?

Welche Prinzipien, Möglichkeiten und Grenzen kennzeichnen laterale Führung?
Welche Aufgaben sind mit der Führungsrolle eines Projektteamleiters verknüpft?
Wie kann ich Zielvereinbarung und Delegation nutzen, um gemeinsame Ziele zu erreichen?

Wie gehe ich mit unterschiedlichen, gegensätzlichen Interessen im Team um?

Wie erreiche ich maximale Transparenz in der Kommunikation?
Was sind „die Eckpfeiler“ konfliktfreien Kommunikationsverhaltens?
Was kann ich tun, um unnötige Konflikte zu vermeiden?
Wie gehe ich mit Konflikten und Widerstand um?
Wann ist es sinnvoll zu verhandeln und wann ist es erforderlich zu klären?
Strategien der Konfliktbearbeitung

Wie steuere ich mich selbst?

Wie begegne ich schwierigen Situationen und wie gehe ich mit Unsicherheit und Leistungsdruck um?

Ziel

Die TeilnehmerInnen kennen die Prinzipien der lateralen Führung und wissen, wie sie Akzeptanz in der Führungsrolle schaffen und aufrechterhalten können. Sie wissen, wie sie auch bei unklaren Machtverhältnissen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ermöglichen können und welche Interventionsstrategien sie bei Widerständen und Konflikten haben.


Methoden

Der methodische Aufbau des Seminars wechselt zwischen Theorie-Inputs und konkretem Nachvollziehen in Übungen (Rollenspielen) mit anschließender Auswertung der Videoaufzeichnung sowie Diskussion (Feedbackrunden mit Klärung inhaltlicher Fragen). Geübt wird an eigenen Beispielen.